Kann man der Coronakrise etwas Positives abgewinnen?

Die Corona Pandemie beeinträchtigt das öffentliche Leben drastisch. Hunderttausende Menschen sind infiziert, viele werden schwerst krank, manche sterben. Die wirtschaftlichen Folgeschäden können noch nicht konkret geschätzt werden.

Für viele bietet das jetzt aber auch die Chance einmal etwas zu tun, wozu vorher vielleicht kaum Zeit blieb.

Warum nicht mal mit Gott direkt ins Gespräch kommen?

Selbst wenn es das erste Mal in Leben sein sollte.

Beten lernt man, indem man betet!
Richtig zu beten lernt man, indem man die Bibel liest.

Gerne möchten wir behilflich sein.

Wir laden dich ein, gemeinsam mit uns neu zu entdecken, wie ermutigend es ist mit unserem Schöpfer ins Gespräch zu kommen. Gott stellt sich in der Bibel als ein Menschen-liebender Gott vor. Er interessiert sich für einzelne Menschen – auch für dich.

Ja, er ist „hoch und erhaben“, aber gleichzeitig auch „down to earth“ – nahbar und absolut fürsorglich. Er lässt sich auf uns ein.

Gebet ist nichts Kompliziertes.

Gebete, die Gott liebt, sind nicht formell, sondern persönlich. Ungespielte Aufrichtigkeit steht ganz am Anfang. Der Gott, der dir Sprachfähigkeit geschenkt hat, wartet darauf, dass du beginnst, ihn ernst zu nehmen.

Wenn du möchtest, kannst du INSPIRATION aus der KIRCHE am MARKT abonnieren. Dann kommen sie automatisch ca. zwei Mal pro Woche in deine Email Inbox.

Siegmar Göhner
– Pastor –